Die Karten gibt es im Vorverkauf in allen Rottenmanner Trafiken.

Einlass ab 19:00 Uhr (unter Vorbehalt)

 

Kategorien:  „Auf der Bühne“  und „Neben der Bühne“

TAG DES DENKMALS

Am „Tag des Denkmals“ steht heuer der alte Gasthof Hofer im Mittelpunkt.
Daneben wird im Rathaussaal erstmals die Rottenmanner
Handwerksordnung der vereinigten Zunft der Schlosser, Uhr- und
Büchsenmacher zu sehen sein, persönlich im Jahr 1776 unterfertigt
durch Kaiserin Maria Theresia, sowie die Truhe der Zunft.
Rahmenprogramm:
- Frühschoppen am Franzosentisch (Schlechtwetter: Gaststube)
- Ausstellung historischer Exponate im Rathaus gegenüber
- Stadtführungen um 11:30 und 14 Uhr mit Hans-Peter Weingand
Von 10 - 17 Uhr Eintritt und Teilnahme frei!

KURRENTSCHRIFT 1

Seit Beginn der Neuzeit bis in die Mitte des 20. Jahrhunderts war
Kurrent die allgemeine Verkehrsschrift im deutschen Sprachraum.
Am ersten Abend erlernen bzw. üben wir die Buchstaben und schreiben
kurze Texte. Am 2. Abend entziffern wir Stammbuchsprüche,
alte Ansichtskarten, Kochrezepte und Texte, z.B. Peter Roseggers
Schreiben an die Waldheimat Gesellschaft, einen Taufschein vom
27. Nov. 1823 oder einen Vergleich von 1896 in der Gerichtskanzlei
Mautern. Mit Anna und Peter Gutschlhofer.
Beginn: 19 Uhr | Dauer: ca. 2 Stunden Unkostenbeitrag € 10,-
Infos und Anmeldungen: 0664 / 213 0744

KURRENTSCHRIFT 2

Seit Beginn der Neuzeit bis in die Mitte des 20. Jahrhunderts war
Kurrent die allgemeine Verkehrsschrift im deutschen Sprachraum.
Am ersten Abend erlernen bzw. üben wir die Buchstaben und schreiben
kurze Texte. Am 2. Abend entziffern wir Stammbuchsprüche,
alte Ansichtskarten, Kochrezepte und Texte, z.B. Peter Roseggers
Schreiben an die Waldheimat Gesellschaft, einen Taufschein vom
27. Nov. 1823 oder einen Vergleich von 1896 in der Gerichtskanzlei
Mautern. Mit Anna und Peter Gutschlhofer.
Beginn: 19 Uhr | Dauer: ca. 2 Stunden Unkostenbeitrag € 10,-
Infos und Anmeldungen: 0664 / 213 0744

DAS KULTurVIECH

Lange war es still – und es wird, so sei es verraten, das „alte“ KULTurVIECH
mit dem Jahresprogramm nicht mehr geben.
Auf dem Programm steht nun ein Format zur Vermittlung von Literatur:
Von 17. bis 20. November finden an mehreren Orten im Bezirk Liezen
Aktionen statt, die die Vermittlung von Literatur lustvoll von den Beinen auf
den Kopf stellen. Verschiedene Aktionen werden – verstreut auf die Landschaft
– dargeboten:
Unter dem Titel „Literatur im Betrieb“ erfolgen Begegnungen mit Autorinnen
und Autoren im mehr oder weniger privaten Rahmen.
Der „Literarische Sparverein“ lädt jene, die gerne schreiben und ihre Texte
veröffentlichen wollen, dazu ein. Nach dem Muster der „Geld-Sparvereine“
wird es an drei Stellen des Bezirks
„Text-Sparvereine“ geben.

Beim „Speed-Dating“ mit Autorinnen
und Autoren leiht man
sich nicht Bücher aus, sondern
jene, die die Bücher geschrieben
haben; für ein Gespräch, für fünf
Minuten.
Die künstlerische Leitung des Formates
liegt in den Händen von
Ferdinand Schmalz.

Die Karten gibt es im Vorverkauf in allen Rottenmanner Trafiken.